KIRCHENBEITRAGSTELLE IN SIMMERING

Sehr geehrte Damen und Herren,

BETRIFFT KIRCHENBEITRAGSTELLE IN SIMMERING

aufgrund der aktuellen Corona-Situation und der engen Räumlichkeiten in der Sedlitzkygasse
(hier können wir den Mindestabstand nicht einhalten),

müssen wir für die Monate Mai und Juni die Sprechtage aussetzen
(danach beginnt die Sommerpause von JULI – SEPTEMBER).

Wir werden erst ab Oktober (07. 10.) den Sprechtag wieder aufnehmen
bzw. vor  Ort für „Kundengespräche“ zur Verfügung stehen.

In 1010 Wien, Wollzeile 7 stehen wir weiterhin täglich,
(Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 15.00 Uhr, Freitag von 08.00 bis 13.00 Uhr,

sowie jeden 1. Mittwoch im Monat von 08.00 bis 18.00 Uhr)

für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Telefonisch sind wir unter der Nummer

050 155-2010 von 08.00 – 16.00 Uhr erreichbar.

Elektronisch (per EMAIL) sind wir

unter kirchenbeitrag.wien@edw.or.at erreichbar.

Ich bitte um Verständnis, Danke.

Reinhold Steffel

Leiter

Kirchenbeitragsstelle Wien

Postfach 2000, 1011 Wien

Tel.: 050155-3001

Fax: 050155-2019

E-Mail: kirchenbeitrag.wien@edw.or.at

www.erzdioezese-wien.at/kirchenbeitragsstelle/wien

IBAN: AT85 3100 0002 0010 7375

Fastentuch Kaiserebersdorf 2021.02.17

Fastentuch KE 2021

Fastentuch KE 2021

Fastentuch 2021
Dieses Fastentuch haben wir uns von der Pfarre Schwechat ausgeborgt.
Es ist ein Werk des Künstlers Max Rauch, der seit vielen Jahren die Fastentücher für die Pfarre Schwechat gestaltet.
Dieses ist aus dem Jahr 2014.
Es zeigt vier Menschen verschiedenen Alters, die auf dem Weg sind und unterschiedlich gut mit diesem Weg zurechtkommen.
Einer schleppt einen großen schweren Rucksack, der ihn zu Boden drückt, eine Frau geht mit leichtem Gepäck und reicht einem alten Pilger die Hand.
Ein Mann macht bei einem Wegkreuz Rast.
Der Weg führt in das strahlende Licht der Auferstehung.
Was finde ich noch auf dem Bild?
In welcher Bildgestalt erkenne ich mich heuer im Jahr 2021 wieder?
Werde ich gerade zu Boden gedrückt, von meinen Sorgen, von der Pandemie, von der Angst um meine Gesundheit oder um die meiner Angehörigen?
Raste ich gerade aus?
Warte ich auf jemanden, der mir die Hand reicht?
Habe ich die Energie und Zuversicht, anderen eine Hilfe beim Weitergehen zu sein?
Der Weg ist auch ein Zeichen, dass wir immer unterwegs sind und oft den Weg nicht kennen;
gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit und der sich dauernd ändernden Rahmenbedingung, der Ungewissheit.
Wir haben in Kaiserebersdorf Wege gefunden, unsere Pfarre lebendig zu halten, sind einander begegnet und sind gemeinsam neue Wege gegangen.
Leben bedeutet immer Weitergehen, sich weiterzuentwickeln, nicht stehenzubleiben, den richtigen Weg zu finden,
Entscheidungen zu treffen und das alles im richtigen Tempo.
Jesus möchte uns dabei helfen und unterstützen, will unser Wegweiser sein, besonders heuer 2021.
Sein Wort über den Weg ist auch unser Pfarrmotto:
„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“
(Veronika Fischer)